2008 initiierte Social Affairs e.V. das Projekt „Integration von Hörgeschädigten durch den Einsatz mobiler Transkriptionshilfen“, um im Bereich des Ferndolmetschens innovative neue Möglichkeiten zu schaffen. Die Idee entstand im interdisziplinären Austausch im Verein. Da jedoch beträchtliche Investitionen erforderlich waren, wurde die Verba Voice GmbH gegründet. Im Herbst 2009 startete sie als erster Ferndolmetschdienst Deutschlands und sorgt für die visuelle Darstellung des gesprochenen Wortes oder der Gebärde in Text. Dieser wird dann über eine eigens dafür eingerichtete Internetplattform auf den Laptop oder auf das Mobilfunkgerät übermittelt. Der Hörgeschädigte kann auf diese Weise dem Gesagten nahezu in Echtzeit über Text oder Video folgen. Ortsunabhängige aber individuelle und jederzeit verfügbare Übersetzungen ermöglichen eine verbesserte Unterstützung und Integration von Menschen mit Höreinschränkungen. Wir freuen uns, dass Verba Voice inzwischen zu einem expandierenden Sozialunternehmen herangewachsen ist und sich weitreichend für Menschen mit Hörschädigung einsetzt.